Auferstehungskirche Überlingen

WANDEL LORCH ARCHITEKTEN

Projektangaben

Warum wurde das Material gewählt?

Die Gestaltung des neuen Portals greift tradierte Charakteristika von Kirchenportalen auf und transformiert sie in zeitgenössische Architektursprache. Der Vollsteinklinker machte eine moderne Interpretation des Portals möglich: es spannt sich dreidimensional auf und leitet den Besucher nach Innen.

Was macht den Materialeinsatz besonders?

Die lebendige Textur des weiß geschlämmten Steins lässt das minimalistisch gestaltete Portal einladend wirken und schafft es gleichzeitig sich mit der für Sakralbauten notwendigen Erhabenheit im städtischen Umfeld zu behaupten. Glaseinsätze machen den Charakter der Fassade auch Innen wahrnehmbar.

Welche besondere Qualität erzielt das Material?

Mit Klinker lassen sich die sonst aufwändigen dreidimensionalen Verkrümmungen sehr gut abbilden, durch den verspringenden Steinverband mit gläsernen Einsätzen konnte die Entwurfsidee mit überschaubarem Aufwand und langlebigem tradiertem Material umgesetzt werden.

Projektbeschreibung

Die vormals einschiffige, neogotisch erbaute Kirche liegt in zentraler Lage Überlingens. Nach Errichtung führten viele An -und Umbauten immer wieder zu Änderungen der Gestalt sowie der Raumwirkung, was den Charakter der Kirche verunklärte und uneindeutig machte. Besonders das Seitenschiff von 1903 führte zur räumlichen Dysbalance in der Ausrichtung des Hauptschiffs. Ziel war es, das Hauptschiff durch Erweiterung in Längsrichtung, ein neues Portal und einen Vorraum zu stärken. Damit wurden die Themen verbesserte Sicht von den Emporen, Barrierefreiheit und WC gelöst. Das auf Grund seiner Lage für die visuelle Teilnahme am Gottesdienst ungeeignete Seitenschiff wurde zum „Klangraum". Durch die Konzentration des Gottesdienstes auf das Hauptschiff entsteht ein Gegenüber von Gemeinde und Altarraum mit klarer Ausrichtung, flankiert durch das Seitenschiff. Das neue Portal, dessen Gestaltung tradierte Charakteristika von Kirchenportalen aufgreift setzt einen deutlichen städtebaulichen Akzent.

Materialien

DF-Normklinker Voll-Vollstein, Kopfverband geschlämmt
Olfry

Glasziegel, Serie: Vetropieno Rettangolare
Seves Glassblock

Kategorien

Materialklasse:

Unternehmen

WANDEL LORCH ARCHITEKTEN
Kaiserstraße 39
60329 Frankfurt
Deutschland
» Zur Homepage
Jetzt abstimmen!
9
Fotograf: Nils Kochem

Ähnliche Einreichungen werden geladen.

Dieses Projekt gefällt 9 Personen