Loft Panzerhalle

smartvoll ZT KG

Projektangaben

Warum wurde das Material gewählt?

Beton als materialgreifende Spange, die im Loft alle geometrischen Elemente zusammenhält. Wenn man ein einziges, gesamtheitlich erlebbares Raumvolumen generieren möchte, muß man diese Intentionen und Inhalte auch im Material abbilden und dadurch verstärken.

Was macht den Materialeinsatz besonders?

Im Loft eindeutig die Diversität. Von 8cm dünnen Treppenläufen über Stufen aus hochfestem Beton, die lediglich 3cm stark sind und rasiermesserscharfe Kanten haben bis zur omnipräsenten Anwendung an/in Decke, Boden, Wand, Säulen und Objekten ist hier wirklich alles in Beton umgesetzt worden.

Welche besondere Qualität erzielt das Material?

Beton hält im Loft alles zusammen, wirkt aber trotz seiner martialisch konsequenten Anwendung nicht homogen und tot, sondern vibrierend und lebendig / Beton - 50 shades of grey !

Projektbeschreibung

Auf 350 Quadratmeter und zwei Geschoßen wird die klassische Idee von „Loft“ zwar spürbar, aber in vielerlei Hinsicht neu interpretiert. Um Belichtung und räumliche Beziehung zwischen den Ebenen zu gewährleisten, verzichteten wir auf die typische Galerie und halten das obere Fensterband praktisch frei. Über die raumgreifende Treppenskulptur erlebt man den Weg zwischen den Ebenen nicht als vertikale Funktionsverbindung, sondern als spannungsgeladenes räumliches Erlebnis. Nebenbei zoniert diese Skulptur den gesamten Raum und schafft ein Dach für die Küche. Raum- und Blickbeziehungen bleiben wunderbar intakt und der Raum wird nicht in separate Volumen geschnitten, sondern bleibt perfekt mit seiner beeindruckenden Höhe von bis zu acht Meter erlebbar.

Materialien

Beton

Kategorien

Materialklasse:

Unternehmen

smartvoll ZT KG
Nussdorfer Straße 27/65
1090 Wien
Österreich
» Zur Homepage
Fotograf: Tobias Colz

Ähnliche Einreichungen werden geladen.

Dieses Projekt gefällt 3 Personen