Neubau Neuapostolische Kirche Überlingen

Reichel Schlaier Architekten

Projektangaben

Warum wurde das Material gewählt?

Faserzementschindeln sind als wirtschaftliche Dach- und Fassadenbekleidung von Ein- und Mehrfamilienhäusern bekannt. Im Fall der Neuapostolischen Kirche in Überlingen wurde dieses gewöhnliche Material bewusst im Kontrast zur besonderen Bauaufgabe eines Gotteshauses eingesetzt.

Was macht den Materialeinsatz besonders?

Durch den Einsatz der Schindeln auf allen Fassadenflächen wird die Plastizität des Baukörpers herausgearbeitet: Wie ein Schuppenkleid ziehen sich die rautenförmigen Schindeln über die Außenwandflächen. Ihre Kleinteiligkeit erlaubt harmonische Übergänge der aufeinander treffenden Fassadenflächen.

Welche besondere Qualität erzielt das Material?

Die Geometrie der Schindeln ergeben ein reizvolles, netzartiges Licht- und Schattenspiel auf den Außenwandflächen, das sich mit den Lichtverhältnissen über den Tag hin ständig verändert. In der Sonne glitzern die metallischen Befestigungshaken der Schindeln.

Projektbeschreibung

Der Kirchenneubau für die Gemeinde der Neuapostolischen Kirche liegt am Stadtrand von Überlingen. Das Gebäude wendet sich der Stadt zu, führt den Besucher aber gleichzeitig zur offenen Landschaft und vermittelt dadurch zwischen beiden Seiten. Durch seine eigenständige Form ist das Haus klar als Gebäude übergeordneter Nutzung erkennbar: Ein Fassadenband umspielt den erhöhten Baukörper mit seinem Kirchensaal und den angegliederten Mehrzweckräumen und schließt auch den flachen Baukörper mit Nebenräumen in die Skulptur ein. Man betritt das Haus von einem Vorplatz über ein helles Foyer, das zum einen alle Bereiche des Hauses erschließt, und zum anderen als Treffpunkt, als Ort des Austauschs dient und für Veranstaltungen über mobile Trennwände mit den Mehrzweckräumen verbunden werden kann. Der Kirchensaal zeigt sich nach außen als besonderer, zentraler Raum im Gebäudeensemble, ablesbar durch die steilere Dachneigung und das Element der Lichtlamellen.

Materialien

Cedral Faserzementschindeln
eternit

Kategorien

Anwendungsklasse:

Unternehmen

Reichel Schlaier Architekten
Azenbergstraße 35
70174 Stuttgart
Deutschland
» Zur Homepage
Jetzt abstimmen!
31
Fotograf: Brigida González

Ähnliche Einreichungen werden geladen.

Dieses Projekt gefällt 31 Personen