Haus am See

Jurek Brüggen Arch BSc ETH, Sebastian Sailer Kosa Architekten

Projektangaben

Warum wurde das Material gewählt?

Das Haus liegt inmitten vier unterschiedlichster Gebäude. Um dem Ensemble zu begegnen, erzählt es die Geschichte eines vorgefundenen, wie schon immer dagewesenen Steines, der zum Haus ausgebaut wurde. Der Stein ist ein hohler Betonkörper. Der Ausbau erfolgte im Gegensatz zum massiven Beton in Holz.

Was macht den Materialeinsatz besonders?

Die Besonderheit liegt in der Sichtbarkeit der rohen Konstruktionsmaterialien und dem Gegensatz aus grobem Beton und feinem Holz. “... besticht es im Gegensatz zu den denkmalgeschützten Nachbarhäusern durch seinen modernen Materialmix aus Beton und Holz.” (Take me to the lakes, ISBN 978-3-9818497-9-0)

Welche besondere Qualität erzielt das Material?

“Was von außen rough daherkommt, entfaltet im Inneren Raffinesse und Leichtigkeit.”
“Holz, Licht und sanfte Farbakzente verleihen dem Betonkubus im Innenbereich eine nahezu surreale Leichtigkeit”
(Titelprojekt, Urlaubsarchitektur Selection 2019, ISBN 978-3-9817367-5-5)

Projektbeschreibung

Auf dem höchsten Punkt der Insel Werder bei Berlin liegt das Haus am See. Von der umlaufenden Terrasse blickt man auf die vorbeifließende Havel. Das Haus wird je nach Jahreszeit unterschiedlich genutzt. Im Winter ziehen sich die Bewohner in das Gartengeschoss zurück. Im Sommer kommen Pavillon und Terrasse hinzu - die Wohnfläche verdoppelt sich. Die mobile Küche wandert mit den Bewohnern. Ein horizontales Schiebefenster trennt den Pavillon im Winter vom Gartengeschoss.  Die sich im Winter verkleinernde Wohnfläche, spart Ressourcen, Bau - und Heizkosten. Die Dämmung ist auf das Gartengeschoss reduziert.

Das Haus ist ein Entwurf für eine neue Art des Wohnens. Anders als herkömmliche Energiesparhäuser, die sich von der Umgebung abschotten, zeigt es, wie man in Verbindung mit der Umgebung ressourcenschonend leben kann. Das Jahreszeitenkonzept ist eine Strategie für nachhaltiges Wohnen in Zeiten ausufernder Dämmvorschriften.
Dieses Projekt ist in Kooperation mit Sebastian Sailer von Kosa Architekten (www.kosaar.com) entstanden.

Materialien

Beton
Lichtner Beton, Günther Bau Potsdam

Leimholzplatten Weißtanne
Holzkopp Manufaktur, HP Tischlerei Berlin

Kategorien

Materialklasse:

Unternehmen

Jurek Brüggen Arch BSc ETH, Sebastian Sailer Kosa Architekten
Winterfeldtstraße 45, Föhrenbühlweg 2
10781 Berlin, 88633 Heiligenberg
Deutschland
» Zur Homepage
Jetzt abstimmen!
48
Fotograf: Jurek Brüggen

Ähnliche Einreichungen werden geladen.

Dieses Projekt gefällt 48 Personen