Bezahlbarer Wohnraum Für die I+B Baechi Stiftung

gus wüstemann architects

Projektangaben

Warum wurde das Material gewählt?

Morphologisch ist das Gebäude ein massiver Betonblock, organisch geschalt aus Beton, aus dem zwei Höfe herausgeschnitten wurden. In diesen Höfen schweben die Wohnräume wie Brücken, von der Morgensonne hin zur Abendsonne.

Was macht den Materialeinsatz besonders?

Alle Materialien sind im rohen Zustand und vermitteln ein organisches Umfeld wie in der Natur.

Welche besondere Qualität erzielt das Material?

Alle Materialien sind roh und fertig und erzeugen somit eine haptische Präsenz.

Projektbeschreibung

Wie ein kompakter Betonblock erscheint der Solitär auf trapezförmigem Grundriss, und steht damit im Kontrast zu seiner direkten Nachbarschaft: Das Wohnhaus steht im Gartenraum einer von Zeilenbauten geprägten Anlage aus den 1950er Jahren in Zürich Albisrieden.
Die acht Wohneinheiten im Neubau profitieren deutlich von der leicht ins Blockinnere versetzten Lage: Raumhohe und -breite Fenster und Balkone eröffnen den Blick aufs Grüne und den angrenzenden Sportplatz. Zwei Einschnitte im Gebäudevolumen bilden die brückenartig durchgesteckten Gemeinschaftsräume der Wohnungen. Bäder und Schlafzimmer der jeweils vier 60 Quadratmeter und 90 Quadratmeter-Apartments sind in die äußeren, massiven Gebäudeteile integriert. Interventionen in Licht und Raum und die Reduktion der Standards sollten großzügige Wohnräume ohne wirtschaftlichen Mehraufwand generieren.

Materialien

Beton
Corti AG

Holz
Ernst Wieland AG

Kategorien

Materialklasse:
Materialeinsatz:

Unternehmen

gus wüstemann architects
Neufrankengasse 18
8004 Zürich
Schweiz
» Zur Homepage
Jetzt abstimmen!
3
Fotograf: BRUNO HELBLING FOTOGRAFIE

Ähnliche Einreichungen werden geladen.

Dieses Projekt gefällt 3 Personen