Haus H

Bottega + Ehrhardt Architekten GmbH

Projektangaben

Warum wurde das Material gewählt?

M1: Putzfassade In Anlehnung an den Altbau und im Rahmen der energetischen Sanierung.
M2: Formvollendeter integrierter Photovoltaik-Dachstein ohne additive Erscheinung.
M3: Homogener Bodenbelag, der die innenräumliche Offenheit unterstützt.

Was macht den Materialeinsatz besonders?

M1: Wiederaufnahme und farbliche Neuinterpretation einer Putzfassade.
M2: Integration erneuerbarer Energiequellen flächenbündig im geforderten Ziegelsatteldach.
M3: Bodenbelag kann in allen Räumen, eben auch in Küche und Bad, problemlos eingesetzt werden.

Welche besondere Qualität erzielt das Material?

M1: Möglichkeit der Realisierung eines monolithischen Baukörpers.
M2: Homogenes, flächiges Erscheinungsbild.
M3: Fugenloses, durchgängiges und natürliches Erscheinungsbild.

Projektbeschreibung

Beim Haus H handelt es sich um den Rück- und Umbau eines Einfamilienhauses aus dem Jahr 1958 in Stuttgart. Ein markanter Einschnitt im DG, über einen Stahlsteg erreichbar, bildet den neuen Zugang ins Haus. Über eine winkelförmige Treppe um einen zentralen Luftraum, nachrüstbar mit einen Fahrstuhl, wird das Haus nun von oben nach unten erschlossen. Dabei entfaltet die Treppenanlage mit ihrem weißen Stahlgeländerband eine ganz eigene skulpturale Wirkung. Durch das Zurückschneiden des DG´s entstand eine große Dachterrasse. Der Raumfluss und die Offenheit des Innenraums wird durch eine homogene, betongraue, mineralische Bodenbeschichtung und einheitliche Einbauten aus weiß lackiertem MDF gestärkt. Eine warmgraue Putzfassade, anthrazitfarbene Holz-Aluminium-Fenster sowie dunkle Eternitziegel mit integrierter PV erzeugen einen homogenen Baukörper, der in den Kontext des Steilhanges mit seinen zahlreichen Stützwänden einbindet.

Materialien

Putzfassade
Alsecco

Dachstein Kapstadt mit integrierter PV
Eternit

Mineralische Bodenbeschichtung Pandomo
Ardex

Kategorien

Materialklasse:

Unternehmen

Bottega + Ehrhardt Architekten GmbH
Senefelderstraße 77A
70176 Stuttgart
Deutschland
» Zur Homepage
Fotograf: David Franck, Ostfildern

Ähnliche Einreichungen werden geladen.

Dieses Projekt gefällt 32 Personen