ausgeschnitten - haus h

bergmeisterwolf

Projektangaben

Warum wurde das Material gewählt?

den Ort weiter zu bauen

Was macht den Materialeinsatz besonders?

die strukturierte Ooberfläche in unregelmäßigen Farbnuancen mit den zusätzen des Ortes

Welche besondere Qualität erzielt das Material?

durch das darüber ziehen des Verputzes über die aAttika bekommt das Gebäude eine monolitihische Wirkung

Projektbeschreibung

Das haus h ist, gemeinsam mit dem familieneigenen Parkhotel Holzner, Teil des ganzen und dennoch intimer Rückzugsort – ein wohnen in der Landschaft. Ein Monolith, einfach geformt in den Hang gesetzt. Das Gebäude integriert sich im Gelände – führt eine Geländekante weiter. Eine geradlinige Formensprache, gezielt auf Reduktion, eine grobe, erdfarbene Körnung im Beton charakterisiert die Oberfläche des Hauses, die von intimen, nach innen versetzten Terrassen und Loggien unterbrochen wird und fast abweisend in Richtung Gleis wirkt. Alles nimmt sich zurück, sei es in der Architektur als auch in der Materialwahl. Das Haus ist Schlusspunkt der Parklandschaft. Die Idee bestand darin, verbindende Elemente zwischen Privathaus und Hotel zu finden, Zusammenhänge zu schaffen, um ein Weiterführen von Inhalten, von Geschichte zu ermöglichen.

Materialien

altes Material neu entdeckt: verputzte Ziegelfassade ohne Vollwärmeschutz

Putz

Ziegel

Kategorien

Materialklasse:

Unternehmen

bergmeisterwolf
Schlachthausgasse 3
39042 Brixen
italien
» Zur Homepage
Fotograf: gustav willeit

Ähnliche Einreichungen werden geladen.

Dieses Projekt gefällt 3 Personen