nach oben

nach oben

A

A


Angussmasse

Die Angussmasse wird auch als Engobe bezeichnet und cialis online canada ist dünnflüssiger Tonschlick, der zum Einfärben von keramischen Produkten verwendet wird. Die Angussmasse kann entweder auf lederhaftem Ton oder auch auf Scherben aufgebracht werden und viagra overnight wird dann anschließend gebrannt.

nach oben

B

B


Brennvorgang

Beim Brennvorgang werden Materialien solange erhitzt, bis sie sich in ein eine wasserunlösliche Substanz umwandeln oder die Glasur sich als Schmelze mit der Keramik verbindet.

Brennreif

Um Risse in der fertigen Keramik zu vermeiden ist es wichtig, dass die Tonmasse vorgetrocknet wird. Wenn die Masse trocken genug ist um in den Brennofen zu kommen, dann ist sie brennreif.

nach oben

E

E


Engobe

Engobe wird auch als Angussmasse bezeichnet und ist dünnflüssiger Ton, der zum einfärben von keramischen Produkten verwendet wird. Die Angussmasse kann entweder auf lederhaftem Ton oder auch auf Scherben aufgebracht werden und wird dann anschließend gebrannt.

nach oben

F

F


Fayence

Fayence ist nicht nur die Bezeichnung einer Stadt in Italien sondern bezeichnet auch eine Tonware, die durch poröse Scherben gekennzeichnet ist. Die Scherben werden mit einer Zinnglasur überzogen und viagra toprol mehrmals gebrannt.

nach oben

G

G


Glasur

Die Glasur ist eine glasartige Oberflächenbeschichtung, die dazu dient die porösen Scherben wasserundurchlässig zu machen.

Glattbrand

Der Glattbrand wird auch als Hochbrand bezeichnet, da Temperaturen bis zu 1400°C benötigt werden. Das Material kommt zum sintern, dass bedeutet ein Aufschmelzen der Scherben. In diesem Zustand besteht die Gefahr der Verformung, der Scherben.

nach oben

H

H


Hartporzellan

Das Hartporzellan wird bei sehr hohen Temperaturen gebrannt und take provillus and propecia besteht bis zu Zweidrittel aus Kaolin, wodurch sich die Härte erhöht.

Hochbrand

Der Hochbrand wird auch als Glattbrand bezeichnet, da Temperaturen bis zu 1400°C benötigt werden. Das Material kommt zum sintern, dass bedeutet ein Aufschmelzen der Scherben. In diesem Zustand besteht die Gefahr der Verformung, der Scherben.

nach oben

K

K


Kalkspatz

Kalkspatz ist ein Keramikfehler, der entsteht wenn ein Kalkteilchen eingeschlossen wird. Der Kalk nimmt nach dem Brennprozess Wasser aus der Luft auf und generic viagra vergrößert sich dadurch. Durch die Vergrößerung werden dann Keramikteile weggesprengt.

Kaolin

Kaolin ist ein eisenarmes, feines, weißes Gestein, dessen Hauptbestandteil Kaolinit ist. Kaolinit ist ein Verwitterungsprodukt des Feldspats.

nach oben

L

L


Lederhart

Lederhart bezeichnet den Zustand von Ton wenn er nicht mehr so weich ist, dass man ihn verformen kann, aber noch dekorierbar ist.

Lehm

Lehm ist eine Mischung aus Sand, Schluff und buying generic cialis Ton. Er entsteht aus einer Verwitterung von Gestein oder durch eine Ablagerung dieses Gemisches.

Lufttrocknen

Zustand bei dem der Ton bei gegebener Raumtemperatur und generic cialis in india Luftfeuchtigkeit keine Feuchtigkeit mehr abgibt.

nach oben

M

M


Magerung

Fettigem Ton wird Sand beigemischt und generic cialis eine Rissbildung beim Trocknen zu vermeiden.

nach oben

P

P


Paperclay

Der Tonmasse wird Papier beigemischt, welches dann im Ofenprozess verbrennt. Dadurch entsteht eine schwammartige aber feste Keramikstruktur.

nach oben

Q

Q


Quarzsprung

Der im Ton vorkommende Quarzsand ist bei niedrigen Temperaturen als Tiefquarz vorhanden. Dieser verwandelt sich aber bei einer Temperatur von 573°C in Hochquarz, was eine Volumenänderung mit sich bringt. Die Volumenänderung kann in der Keramik zu Spannungen führen, da die Erwärmung nicht gleichmäßig erfolgt.

nach oben

R

R


Raku

Raku ist eine Brenntechnik, welche schon sehr früh in Japan entstanden ist. Hierbei werden glasierte oder unglasierte Gefäße direkt gebrannt. Bei Temperaturen von etwa 1000°C werden, die noch glühenden Gefäße aus dem Ofen genommen und purchase cialis usa in einen luftdichten Behälter gegeben. Der Behälter wird zuvor mit organischen Bennstoffen wie beispielsweise Heu und generic cialis fast Laub gefüllt. Durch den entstehenden Rauch, dem Sauerstoffentzug und similar cialis denen im Laub enthaltenen Mineralien wird der Ton und viagra online without a prescription die Glasurfarbe stark beeinflusst.

nach oben

S

S


Scherben

Als Scherben wird Ton bezeichnet, der für die Keramikherstellung erstmals gebrannt wird. Die Umwandlung von Ton in Scherben findet bei ca. 650°C statt.

Schrühbrand

Getrocknete Gegenstände werden vorgebrannt um diese formstabil zu machen.

Steingut

Steingut ist meist industriell hergestellte Töpferware, welche bei geringen Temperaturen gebrannt wird und cialis cost anschließend glasiert werden muss, um sie wasserdicht und does liquid cialis work frostfest zu machen.

nach oben

T

T


Terrakotta

Terrakotta heißt übersetzt gebrannte Erde und ist unglasierter Ton, der bei niedrigen Temperaturen gebrannt wird. Bekannt ist Terrakotta für seine orangerote Farbe, aber es ist auch in anderen Tönungen erhältlich. Gerne wird Terrakotta im Außenbereich verwendet, da es hoch Frostbeständig ist.

Ton

Ton besteht aus, durch natürliche Witterung, verriebene Steine. Besonders an Flussufern kommt diese Erdschicht an die Oberfläche. Es gibt weißen, gelben, braunen und roten Ton. Ton weist eine gute Formbarkeit aus und wird erst durch das Brennen dauerhaft hart.

Trocknung

Die Keramik muss vor dem Brennen langsam getrocknet werden, da eine zu hohe Feuchtigkeit zu Rissen führen würde.

nach oben

V

V


Verglasung

Bei diesem Vorgang werden die Poren der Keramik geschlossen damit sie frostfest ist. Dieser Prozess findet bei über 1000°C statt.

nach oben

W

W


Wickeltechnik

Bei dieser Technik wird der Ton zu Wülsten geformt und aufeinander aufgebaut bis die gewünschte Form erreicht ist. Die einzelnen Wülste werden mit Schlicker verbunden.

nach oben

 
 
raumPROBE I Hohnerstr. 23 I 70469 Stuttgart
Tel: +49 (0)711 633 19 98-0 I Fax: T: +49 (0)711 633 19 98-4 I muster@raumprobe.de I www.raumprobe.de

Benutzeranmeldung

Ihre Anmeldung bei raumPROBE war leider nicht erfolgreich. Geben Sie bitte Ihre E-Mail und Ihr Passwort ein, um es erneut zu versuchen.
QR Code